Der Auftraggeber erkennt durch seine Auftragserteilung die Geschäftsbedingungen an.

Sie gelten im Rahmen der laufenden Geschäftsbeziehung. Nebenvereinbarungen bedürfen zur Wirksamkeit der Schriftform.

Abweichende Geschäftsbedingungen des Kunden haben keine Gültigkeit, außer der Fotograf erkennt diese schriftlich an.

Alle von uns erstellten Aufnahmen sind geschützte Werke und unterliegen  dem Urheberschutzgesetz.

JederAbdruck (in Zeitungen, Zeitschriften, Prospekten oder anderen Medien) erfordern die ausdrückliche Zustimmung. Bei unterlassenem, unvollständigen, falsch plazietem oder nicht zuordnungsfähigem Urhebervermerk entstehen Kosten in Höhe 100% des Nutzungshonorars. Durch diese Zahlungen werden keinerlei Nutzungsrechte erworben. Der Copyright-Aufdruck auf unseren Fotos darf nicht entfernt werden.

In Rechnung gestellte , nicht bezahlte Bilder bleiben unser Eigentum.

Bilder die zur Auswahl mit genommen werden, und nicht zum vereinbarten Termin abgegen werden, werden voll in Rechnung gestellt.

Veränderungen unserer Fotos (durch Foto-Retusche, Montage) sind nur mit schriftlicher Genehmigung des Fotografen gestattet.

Der Kunde hat das Recht einen Aufnahmetermin zu kündigen. Kündigt der Kunde kann der Fotograf nach BGB § 649 eine gesetzliche Vergütung verlangen.

Anzahlungen werden bei Vertragsrücktritt oder Nichteinhaltung des Fototermins nicht erstattet.

Mit Auftragserteilung erkennt der Kunde unsere Bildauffasung und Gestaltung ausdrücklich an.

Nachträgliche Änderungswünsche werden in Rechnung gestellt.

Reklamationen müssen nach 7 Tagen nach Übergabe des Auftrags angezeigt werden, nach dieser Frist gelten diese als verbindlich angenommen.

Die Aufbewahrung der Negative/digitalen Dateien ist nicht Gegenstand des Auftrags.

Wir bewahren die Negative/digitalen Datein ohne Gewähr auf.
Weitere Ansprüche z.B. bei Hochzeitsreportagen sind ausgeschlossen.

Bei Auftragserteilung von Reproduktionen jeder Art setzen wir vorraus, dass der Auftraggeber dazu berechtigt ist. Bei Reproduktionen, Vergrößerungen und Nachbestellungen können sich Farbabweichungen gegenüber der Vorlage ergeben. Dies ist kein Fehler des Werks, und berechtigt nicht zu einer Reklamation.

Der Betriebssitz des Fotografen ist Erfüllungsort und Gerichtsstand.